TD03 Hoaxilla

Ich hatte das Vergnügen die beiden Macher von Hoaxilla, Alexander und Alexa, befragen zu können. Wir unterhalten uns über das Projekt an sich, weitere Projekte der beiden und die deutsche Podcastszene allgemein. Eine wie ich finde ungemein angenehme und informative Unterhaltung mit allerlei kleinen Details und Geschichten, die man im Normalfall eher nicht zu hören bekommt.

Themen: Hoaxilla, Geschichte, Ziele, Zahlen, Feedback, Black Sweet Stories, Skeptoskop, Psychotalk, GWUP, Hörsuppe, Omega Tau, Explorism, Compod, Podcasts und Postcastingszene in Deutschland allgemein, Normalzeit

Credits: LukHash (SH Music) Intro/Outro (8 bit no tamashi, Album: Digital Memories)


16 Gedanken zu “TD03 Hoaxilla

  1. Nette Folge. 🙂
    Nur warum wird das Format in mp3 nicht zusätzlich angeboten ?
    Um diese Leute die nur mp3 hören auszuschliessen ?

  2. Nein, natürlich nicht, Welchen Sinn hätte es erst was zu produzieren und dann absichtlich Leute auszuschliessen? Mehrere Formate, Feeds usw. bedeuten einfach mehr Aufwand und die Entscheidung das hier auf ein Format zu beschränken stammt auch noch aus pre-Auphonic-Zeiten.

    Da aber so gut wie jeder Player mittlerweile aac abspielen kann, sehe ich auch keine wirklich Notwendigkeit für einen zusätzlichen mp3-Feed.

    Sollte jemand mit dem Abspielen dennoch Probleme haben, bitte einfach hier in den den Kommentaren melden.

    Grüße
    Alex

  3. Alles klar,danke für die Antwort. 🙂
    Von meiner seite aus war es nicht böse gemeint,möchte deswegen um entschuldigung bitten.
    Möchte Deine Frage beantworten,kenne ein paar Leute die gerne den Podcast hören möchten,aber deren player mit den Format nicht zurecht kommen. 🙁
    Wollte für diese nur ein Wort eingelegt haben. 🙂
    Das es mit mehr aufwand verbunden ist,darüber bin ich mir im klaren. 😉

  4. Du brauchst dich für nichts entschuldigen, dafür sind die Kommentare schliesslich da. 🙂

    Weisst du was das für Player sind?
    Wäre toll wenn die entsprechenden Leute sich hier auch zu Wort melden würden.

  5. Moin zusammen!

    Ich bedanke mich an dieser Stelle bei den Alex’ – zum einen für die freundliche Erwähnung durch den Hoaxmaster (freut mich sehr, dass Dir gefällt, was ich bisher bei Explorism so fabriziert hab), und zum anderen beim Alex für die “korrekte” Verlinkung!

    Ich kann mich übrigens den beiden Hoaxies in einem Punkt nur anschließen. Podcasts mit einem wie auch immer gearteten Merkmal (ich will noch nicht einmal von Alleinstellungsmerkmal sprechen) und einem Plan in ihrem Tun finde ich hervorragend. Den x-ten Podcast über Netzthemen finde ich mittlerweile irgendwie obsolet.

    Und auch die “Verclusterung” ist ein netter Spaß, wird mir aber auch irgendwie schnell zu viel. Clusterbildung um des Clusters willens (und dem Austausch von Insidern & Co.) trifft nicht so meinen Nerv. Clusterbildung die dem Thema dienen, find ich aber durchaus spannend. Das sind aber natürlich nur meine sehr subjektiven 2 Cent.

    Wie auch immer, viel Erfolg für das Tisch3-Projekt. Ich werde mir auf jeden Fall mal die anderen Folgen antun.

    Cheers,
    Matthias
    (von den Collaborativerockers, Explorism und den Transienten Sichten) 😉

  6. Hi Matthias,

    vielen Dank für dein Feedback und gern geschehen. 🙂

    Ich kann deinen Ausführungen auch nur zustimmen und mich nochmals bei allen bedanken!

    Grüße
    Alex

  7. Es sind Player der Marke “Intenso”,wie auch gab es ein paar Probleme mit den Mediaplayer,wo der Mediaplayer der Meinung war das der Arbeitsspeicher angeblich nicht ausrecht,obwohl je 4,6 und 8 GB Arbeitspeicher vorhanden sind.
    Bekomme die Personen nicht dazu,sich zu Wort zu melden,ich weiß micht genau wie ich es beschreiben soll,Computer und Internet ist für die ein Buch mit sieben Siegeln. 🙂

  8. Hi Matthias!

    Ich meine auch nicht wirklich, dass alle Podcaster mit allen anderen Podcastern in Ihrer Umgebung kooperieren müssen.

    Aber ich finde es immer spannend, mich mit anderen “Kulturschaffenden”, die sich in meiner Nische herumtreiben auszutauschen. Das hat auch den netten Nebeneffekt, dass man voneinander lernen kann. Ansonsten bin ich ganz bei Dir.

  9. Pingback: tisch3: Hoaxilla Alert | die Hörsuppe

  10. Was mir immer wieder auffällt: Andere Podcaster melden immer, dass sie mit Feedback überschüttet werden. Liegt das an mir, dass ich praktisch keine Reaktionen auf meine Folgen bekomme? Oder am Format, den Themen, irgendwas anderem?

    Und jetzt sieht es auch viel weniger spammig aus, wenn ich hier frage, warum mein kleiner Podcast zwar vom Herrn Hoaxmaster erwähnt wurde, aber in den Shownotes nicht auftaucht?

  11. Den Kommentar zu den Intenso-Playern spare ich mir jetzt. 😉

    Als Software-Player kann ich im Zweifel immer VLC empfehlen.

    Ich werde jetzt trotzdem das mp3-File zum Artikel dazu kleben, damit die “Problemfälle” (nicht böse gemeint) das auch hören können.

    Grüße
    Alex

  12. Die Shownotes sind korrigiert, das war mein Fehler, sorry dafür. Und ich kann in aller Regel nicht davon reden mit Feedback überschüttet zu werden, das hier gerade ist schon ein echtes Highlight, In der Normalzeit (http://www.normalzeit-podcast.de) siehts da auch nicht viel besser aus.

    Grüße
    Alex

  13. Ich hab ja den dumpfen Verdacht, dass für Feedback in Stückzahlen eine größere Hörerzahl nötig ist. Und mit meinen mittelmäßig zweistelligen Downloadzahlen komme ich wohl längst nicht da hin. Aber mich hat Holgi auch noch nie erwähnt, das scheint wohl große Anzahlen an Hörern zu bringen.

    Immerhin hab ich inzwischen schon eine Erwähnung im Göttinger Cluster, auf Twitter vom Herrn Hoaxmaster und in der Suppe zum Hören bekommen. Aber dreistellige Downloadzahlen bringt mir das trotzdem nicht. Hat eben den Vorteil, dass ich ranten kann, ohne dass das Ärger bringt.

  14. In meiner Beobachtung stimmt dein Verdacht, das geht übrigens Blogs usw. nicht besser.

    Gefühlt kommentiert nur ein Bruchteil im Promillebereich der Hörer/Leser überhaupt.

  15. …und bei Blogs liest man üblicherweise in der Nähe des Kommentar-Formulars, während Podcasts nicht so oft vor dem Rechner gehört werden. Naja, dafür fallen die paar Reaktionen dann immerhin auf, wenn sie mal kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *